Linksschraube an Lichtmaschine gebrochen

Erfahrungsberichte leidgeprüfter AWO Fahrer.
Benutzeravatar
clairenc
AWO 425 Member
Beiträge: 1317
Registriert: So 15. Jan 2012, 21:37
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Sachsen-Anhalt, bei Magdeburg

Re: Linksschraube an Lichtmaschine gebrochen

Beitragvon clairenc » Mi 25. Jan 2017, 20:39

425/T hat geschrieben:Schade, bei Verwendung eines Linksbohrer hätte sich eventuell die abgerissene Schraube bei dieser Drehrichtung mit rausgedreht.https://www.bohrerdiscount24.de/metallbohrer/din-d338-linksbohrer/2106/linksbohrer-din-338-hss-g-6.0mm?sPartner=5920979&gclid=CNSgu8ec3dECFQ6eGwodKqcM1g
Und der Federring muß auch für Linksgewinde sein. Sonst drücken die Kanten schon beim anziehen gegen die Schraube ;-) nur mal als Bespiel:
http://zt-tuning.de/Federring-A12-FST-E ... nksgewinde
Gruß 425/T

Da hast du einen Denkfehler, wenn der Bohrer links dreht, dreht er den Schraubenrest rein, denn es ist ja Linksgewinde.
Gruß clairenc
Dummköpfe und Fanatiker haben keinen Humor! Talleyrand (1754-1838)
----------------------------------------------------------------------------------------------
Meine AWO-Sport
Erster Probelauf
Awo-Chopper
Choppersound
Mein Awo-Trio
Benutzeravatar
clairenc
AWO 425 Member
Beiträge: 1317
Registriert: So 15. Jan 2012, 21:37
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Sachsen-Anhalt, bei Magdeburg

Re: Linksschraube an Lichtmaschine gebrochen

Beitragvon clairenc » Mi 25. Jan 2017, 20:43

Edeltuning hat geschrieben:Unter den 1000 Anbietern von Gewindebohrern, gibts bei den Engländern sogar welche für Linkshänder. :::::cb >>>

http://www.ebay.de/itm/RDGTOOLS-METRISC ... XZuPw5BWMA


Edel, das gibt's auch BILLIGER ;;;;;
Gruß clairenc
Dummköpfe und Fanatiker haben keinen Humor! Talleyrand (1754-1838)
----------------------------------------------------------------------------------------------
Meine AWO-Sport
Erster Probelauf
Awo-Chopper
Choppersound
Mein Awo-Trio
Benutzeravatar
Bausoldat
AWO 425 Member
Beiträge: 1626
Registriert: Mo 30. Jun 2008, 20:34
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 18551 / Lohme auf Rügen
Kontaktdaten:

Re: Linksschraube an Lichtmaschine gebrochen

Beitragvon Bausoldat » Mi 25. Jan 2017, 20:45

Mir ist das vor Jahren auch mal passiert. Beim Versuch den steckengebliebenen Rest auszubohren hatte der Bohrer sich verklemmt und mir somit den Rest der Schraube durch den Rechtslauf des Bohrers rausgedreht! War eigentlich ganz einfach!
Man kann ohne AWO leben, es lohnt sich nur nicht! (frei nach Loriot)
Benutzeravatar
425/T
AWO 425 Member
Beiträge: 1148
Registriert: Sa 7. Feb 2009, 20:47

Re: Linksschraube an Lichtmaschine gebrochen

Beitragvon 425/T » Mi 25. Jan 2017, 21:08

clairenc hat geschrieben:
425/T hat geschrieben:Schade, bei Verwendung eines Linksbohrer hätte sich eventuell die abgerissene Schraube bei dieser Drehrichtung mit rausgedreht.https://www.bohrerdiscount24.de/metallbohrer/din-d338-linksbohrer/2106/linksbohrer-din-338-hss-g-6.0mm?sPartner=5920979&gclid=CNSgu8ec3dECFQ6eGwodKqcM1g
Und der Federring muß auch für Linksgewinde sein. Sonst drücken die Kanten schon beim anziehen gegen die Schraube ;-) nur mal als Bespiel:
http://zt-tuning.de/Federring-A12-FST-E ... nksgewinde
Gruß 425/T

Da hast du einen Denkfehler, wenn der Bohrer links dreht, dreht er den Schraubenrest rein, denn es ist ja Linksgewinde.
Gruß clairenc


Stimmt, Du hast Recht :?
gruß 425/T
Benutzeravatar
Edeltuning
AWO 425 Member
Beiträge: 3984
Registriert: Di 24. Jun 2008, 00:36
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Karl-Chemnitz-Murx

Re: Linksschraube an Lichtmaschine gebrochen

Beitragvon Edeltuning » Do 26. Jan 2017, 01:16

clairenc hat geschrieben:
Edeltuning hat geschrieben:Unter den 1000 Anbietern von Gewindebohrern, gibts bei den Engländern sogar welche für Linkshänder. :::::cb >>>

http://www.ebay.de/itm/RDGTOOLS-METRISC ... XZuPw5BWMA


Edel, das gibt's auch BILLIGER ;;;;;
Gruß clairenc


Zu laut gebrüllt Löwe, die billichen sind aber nicht für Linkshänder! ;;;;; ;;;;; ;;;;;
Den Tip der helfen soll, gibt Dir der Minol Pirol.
Венн Ду Дас Лезен Каннст, Данн Бист Ду Eин Луcтигер Унд Гебилдетер Oсси.
НУ ЗАЯЦ ПОГОДИ!

Wem gehört Deutschland ¿
***Ich kann mich auch irren, aber das glaube ich nicht.***
Ihr lernt das, was Ihr wissen dürft, und nicht das, was Ihr nicht wissen solltet. Ganz einfach!
DER GEWOLLTE ZUSAMMENBRUCH
Benutzeravatar
sacaso
Beiträge: 56
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:03
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Hanau

Re: Linksschraube an Lichtmaschine gebrochen

Beitragvon sacaso » Do 26. Jan 2017, 10:27

So nun...das Gewindebohrerset ist bestellt, dann wird noch ein 6er Metallbohrer gekauft und dann mal los. Außer Internet und Co. gibt es bei den Metallhändlern vor Ort keine Linksgewindeschrauben oder Federringe....

Solche Produkte können die auch nicht bestellen, teilweise wird man echt schräg angeschaut wenn man dazu nachfragt...

Sobald ich die Teile habe und das Thema abgearbeitet ist gebe ich mal ein Update rein....
Was Harley...? Ich kenn nur de DDR Dampfhammer....! Was den kennste net.... :o :::::ll
Benutzeravatar
Jens69
AWO 425 Member
Beiträge: 495
Registriert: Mi 25. Nov 2009, 12:07
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Oranienburg

Re: Linksschraube an Lichtmaschine gebrochen

Beitragvon Jens69 » Do 26. Jan 2017, 11:46

Ich glaube, dass fast jeder hier im Forum eine originale Schraube irgendwo liegen hat.
AWO T Bj. 53, Schwalbe Bj. 1969

Alle Menschen sind klug. Die einen vorher, die anderen nachher.
Benutzeravatar
sacaso
Beiträge: 56
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:03
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Hanau

Re: Linksschraube an Lichtmaschine gebrochen

Beitragvon sacaso » Do 26. Jan 2017, 16:07

Jens69 hat geschrieben:Ich glaube, dass fast jeder hier im Forum eine originale Schraube irgendwo liegen hat.


Wenn jemand eine Übrig hat würde ich mich über Angebote freuen, gerne auch mit Federing. Schreibt mir eine PN mit Preisvorstellung.

Lieben Dank!

Sascha
Was Harley...? Ich kenn nur de DDR Dampfhammer....! Was den kennste net.... :o :::::ll
Benutzeravatar
clairenc
AWO 425 Member
Beiträge: 1317
Registriert: So 15. Jan 2012, 21:37
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Sachsen-Anhalt, bei Magdeburg

Re: Linksschraube an Lichtmaschine gebrochen

Beitragvon clairenc » Do 26. Jan 2017, 19:54

sacaso hat geschrieben:
Jens69 hat geschrieben:Ich glaube, dass fast jeder hier im Forum eine originale Schraube irgendwo liegenhat.


Wenn jemand eine Übrig hat würde ich mich über Angebote freuen, gerne auch mit Federing. Schreibt mir eine PN mit Preisvorstellung.

Lieben Dank!

Sascha

Warum kaufst du dir nicht eine neue ??
HIER
Oder besser gleich zwei , dann gehörst du auch zu denjenigen, die noch eine zu liegen haben. :::::cb
Gruß clairenc
Dummköpfe und Fanatiker haben keinen Humor! Talleyrand (1754-1838)
----------------------------------------------------------------------------------------------
Meine AWO-Sport
Erster Probelauf
Awo-Chopper
Choppersound
Mein Awo-Trio
Benutzeravatar
feuereisen
AWO 425 Member
Beiträge: 1037
Registriert: So 19. Dez 2010, 00:29
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: JA
Wohnort: 16321 Bernau
Kontaktdaten:

Re: Linksschraube an Lichtmaschine gebrochen

Beitragvon feuereisen » Do 26. Jan 2017, 20:44

Eventuell weil ne Menge Nachbaumüll auf dem Markt ist, denn diese Schraube ist kein Normteil - gerade bei Onlinebestellungen kann man das Material und die Qualität nicht prüfen und kauft ungesehen. Vor allem wenn man keine Originale zum Vergleichen hat.
Das einzig Wahre stell Dir vor bleibt immer der Verbrennungsmotor!

http://www.feuer-eisen.de
http://www.awo-stammtisch.de
http://www.ifa-oldtimer-service.de

Wer zu faul um selbst zu Denken, der lässt sich ganz einfach lenken...

Der goldene Mittelweg endet irgendwann in einem Kriechgang...

Scheiße hat das selbe Muster

Zurück zu „Pleiten, Pech und Pannen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast