Verdichtung AWO RS

Zylinderkopf, Kolben & Zylinder, Kurbelwelle, Nockenwelle, Steuerräder, Motorblock, Lager & Wellendichtring, Dichtungen, Kupplung, Ölpumpe, Ölwanne, Vergaser & Luftfilter, Zündkerze
Benutzeravatar
krachbumm425
AWO 425 Member
Beiträge: 1483
Registriert: Mi 16. Jul 2008, 18:38
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 06369

Verdichtung AWO RS

Beitragvon krachbumm425 » Do 22. Jan 2009, 16:56

hallo allerseits,

jetzt wirds mal wieder spezieller :!:
die RS-motoren hatten ja 250cm³.
kann mir ein kenner dieser materie mal erklären, wie an diesen motoren mit 250cm³ eine verdichtung von 10:1 und teilweise sogar 11:1 realisiert wurde.
bei der heute oft praktizierten hubraumerweiterung mittels größerer buchse und/oder wellen mit mehr hub ist ja die höhere verdichtung ein indirektes abfallprodukt dieser maßnahme.
meiner meinung nach muß es spezielle kolben und modifizierte köpfe mit anderer brennraumform gegeben haben.
das ist aber nur eine vermutung.

wer also was weiß und viell. sogar fotos beisteuern kann - bitte unbedingt melden :idea:

gruß uwe
Wahre Freiheit findet sich nur in der Gemeinschaft ehrenhafter Menschen, die, auch wenn sie keine Zuneigung zueinander haben, sich dennoch in den Handlungen des täglichen Lebens vertrauen. Nur Menschen niederster Gesinnung verstoßen gegen diesen ungeschriebenen Ehrenkodex.
Benutzeravatar
Aurel
AWO 425 Member
Beiträge: 224
Registriert: So 4. Jan 2009, 15:10
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 32602 Vlotho

Re: Verdichtung AWO RS

Beitragvon Aurel » Do 22. Jan 2009, 18:28

Hallo,

Hab da eine alte Kopie rumliegen.

Gruß Markus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
wer viel misst, der misst viel mist
Benutzeravatar
plessloui
AWO 425 Member
Beiträge: 1653
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 10:10
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Wartburgkreis

Re: Verdichtung AWO RS

Beitragvon plessloui » Fr 23. Jan 2009, 09:17

Moin!
Der Larry kann dazu noch einiges beisteuern. Das Theman hatte ich auch gerade mit ihm durch bzgl. Verdichtung und die Haltbarkeit der heutigen Kolben.

Gruß
Awo, dass beste Motorrad aller Zeiten!
Benutzeravatar
Sport-Lu
AWO 425 Member
Beiträge: 469
Registriert: Fr 27. Jun 2008, 13:35
Wohnort: Urnshausen/Rhön Thüringen

Re: Verdichtung AWO RS

Beitragvon Sport-Lu » Fr 23. Jan 2009, 11:02

Hallo!

Denkbar zur Verdichtungserhöhung wäre durch Auftragsschweissen den Brennraum zu verkleinern.
Evtl. könnte man den gewölbteren,höheren Kolben einsetzen,aber ich denke der war eh schon verbaut,da die RS-Motoren ja auf Touren-Motoren basieren.
Vielleicht weiss jemand ja was genaues drüber.

Gruss Jörn! :D
AWO-macht Fahrer zu Mechanikern!
Benutzeravatar
plessloui
AWO 425 Member
Beiträge: 1653
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 10:10
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Wartburgkreis

Re: Verdichtung AWO RS

Beitragvon plessloui » Fr 23. Jan 2009, 12:27

Also wie bereits gesagt kann ich den Larry sehr empfehlen. Der misst die Hubhöhe genau aus und rechnet dann auch die Verdichtung aus. Aber die normalen Polen Awo Kolben halten laut seiner Aussage eine Verdichtung von 10:1 nicht aus. Dann Reißen bzw. Brennen die dann eben durch wie es schon mehrfach hier im Forum vorgekommen ist.
Aber für so Zwecke muss es Spezialkolben geben die dann eben 250 Eus kosten.
Ich selber lasse gerade Kurbelwelle 72-er Hub + Zylinder mit neuer größerer Laufbuchse + Zylinderkopf von Larry umarbeiten.
Und da haben wir das Thema gestern erst durchgekaut mit der hohen Verdichtung. Er selber rät mir von einer Verdichtung größer wie 9 ab, da man da wirklich nur noch auf Verschleiß fährt.

Gruß Marco

P. S. Wäre schön wenn sich der Silvio selber nochmal dazu äußert.
Awo, dass beste Motorrad aller Zeiten!
Benutzeravatar
krachbumm425
AWO 425 Member
Beiträge: 1483
Registriert: Mi 16. Jul 2008, 18:38
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 06369

Re: Verdichtung AWO RS

Beitragvon krachbumm425 » Sa 24. Jan 2009, 19:43

vielen dank für eure antworten!

@markus - sehr interessant! das erste pic kann ich leider nicht ordentlich öffnen. kannst du mir beide mal an meine priv. mail-adresse senden?
adresse kommt per pn.

@plessloui - klar , larry ist da ein echter tip - ich weiß. deshalb hatte ich larry auch schon 2x vor 1-2 jahren angeschrieben aber leider nie eine antwort bekommen :cry:
keine ahnung warum - würde mich sehr freuen mal von ihm zu hören.

@jörn - sowas kann man bestimmt machen. hab das schon mal an einem emw-kopf gesehen. der hat flachkolben - da macht das sinn. ob es bei der awo mit rundkolben geht weiß ich nicht. der rundkolben entspricht irgendwie gar nicht der idealen brennraumform.

falls noch jemand material dazu hat oder besser erfahrungen mitteilen möchte würde ich mich sehr freuen :D

gruß und schönen sonntag
uwe
Wahre Freiheit findet sich nur in der Gemeinschaft ehrenhafter Menschen, die, auch wenn sie keine Zuneigung zueinander haben, sich dennoch in den Handlungen des täglichen Lebens vertrauen. Nur Menschen niederster Gesinnung verstoßen gegen diesen ungeschriebenen Ehrenkodex.
Ritti

Re: Verdichtung AWO RS

Beitragvon Ritti » So 25. Jan 2009, 12:04

also ich bin mal bei meiner touren mit ner verdichtung von e=9,0:1 gefahren ging wie sau!!!!!!! allerdings hatte ich dabei eine schon gebrauchte Kurbelwelle verbaut die schon leichtes spiel hatte........ und da kahm der verschleiß der kw nach ca. 7000km. Allerdings sollte eine verdichtungserhöung von 8,3:1 unbedenklich für die kw des serienmotors unbedenklich sein da die sport ja dieselbe verdichtung hat....... das entspricht übrigens bei einen touren zylinder ein abdrehen von 1.9mm!!!!!!!!!!!!!!!!!!
In einen altern DDR-Buch "mein Motorrad" wird übrigens empfohlen die verdichtung der touren zu erhöhen!!!!!!
Benutzeravatar
wroebe
AWO 425 Member
Beiträge: 1926
Registriert: Fr 15. Aug 2008, 09:31
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Knappensee

Re: Verdichtung AWO RS

Beitragvon wroebe » So 25. Jan 2009, 13:45

ich habe eine awo touren gemessen die 11800km laut ihrem tacho runter hat. ein alter mann ist der besitzer und ich habe mit der messuhr 7,6 gemessen. allerdings weis ich nicht wie groß der kolben ist da drin denn der motor ist ja zu und fährt bestens. laut tacho 105kmh
Benutzeravatar
krachbumm425
AWO 425 Member
Beiträge: 1483
Registriert: Mi 16. Jul 2008, 18:38
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 06369

Re: Verdichtung AWO RS

Beitragvon krachbumm425 » Mi 28. Jan 2009, 19:48

hallo in die runde,

@wroebe - das verdichtungsverhältnis bitte nicht mit druckmessung verwechseln! das verdichtungsverhältnis ist ein rein mathematischer wert der konstant bleibt - egal wie fertig die möhre ist.

@markus - danke für deine mail, die zeichnungen sind super :!:

weiß keiner was konkretes - (larry)?

gruß uwe
Wahre Freiheit findet sich nur in der Gemeinschaft ehrenhafter Menschen, die, auch wenn sie keine Zuneigung zueinander haben, sich dennoch in den Handlungen des täglichen Lebens vertrauen. Nur Menschen niederster Gesinnung verstoßen gegen diesen ungeschriebenen Ehrenkodex.
Benutzeravatar
andrebiker
Beiträge: 81
Registriert: Do 26. Jun 2008, 06:52
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Kgr. Sachsen

Re: Verdichtung AWO RS

Beitragvon andrebiker » Do 29. Jan 2009, 06:55

krachbumm425 hat geschrieben:...die RS-motoren hatten ja 250cm³.
kann mir ein kenner dieser materie mal erklären, wie an diesen motoren mit 250cm³ eine verdichtung von 10:1 und teilweise sogar 11:1 realisiert wurde...

Wenn ich mir die Zeichnungen des RS-Motors angucke, erkenne ich doch einen deutlich anderen Kolben als in der Serienmaschine. Garantiert haben die mit anderen Kolben und kürzeren Zylindern hantiert.
Zum Thema Verdichungserhöhung habe ich hier http://www.oldtimer.profi.cc/bastele.html#a5 etwas gefunden; erstaunlich, wie viele Reserven noch in der AWO drin stecken :o . Ich zitiere:
"AWO / SIMSON: VERDICHTUNGSERHÖHUNG
Die Erhöhung der Verdichtung erfolgt bei der AWO/S durch Abdrehen des Zylinders am Fußende. Soll ein Verdichtungsverhältnis von 8:1 erreicht werden, müssen 1,25 mm abgedreht werden. Wird der Zylinder um 2,4 mm gekürzt, erhält man eine Verdichtung von 9. Voraussetzung dafür ist, daß Kraftstoff mit mindestens 85 Oktan verwendet wird. Sehr wichtig ist ferner, daß die Stoßstangen um das gleiche Maß wie der Zylinder gekürzt werden." Zitat Ende.
Beim heutigen Sprit sollten also locker die 2,4 mm gekürzt werden können. Ob das bei der AWO allerdings wirklich Sinn macht, weiß ich nicht, zum richtig Motorrad fahren kann man sich doch auch was Größeres daneben stellen :roll: .
Gruß, André

Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste