Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Licht, Hupe, Lima & Regler, Batterie, Zündmagnet
Benutzeravatar
Bastelpeter
AWO 425 Member
Beiträge: 252
Registriert: Di 12. Mai 2015, 07:39
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Mainzer Umland

Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon Bastelpeter » Do 6. Aug 2015, 19:51

Hallo zusammen,
habe mal wieder ein bisschen getüftelt. Die Magnetzündung hat mich von Anfang an gestört und die kaufbaren Lösungen.... da bin ich zu geizig. Ausserdem möchte ich nach dem Umbau eine Zündung haben die unabhängig von der Batterie funktioniert. Kurz und gut, fündig bin ich im fernen Osten geworden. Unter den Motorrollern gibt es einen, sagen wir mal Standardmotor. Es ist ein Viertakter und es gibt ihn von 50 bis 150 ccm. Alle möglichen Baumarktroller sowie Roller von Rex oder Peugeot fahren damit rum. Der Motor hat das Kürzel GY6 und es gibt tonnenweise Informationen und Teile im Netz und bei Ebay. Für sagenhafte 29€ habe ich also eine Limaspule nebst Polrad erstanden. Völlig im Kaufrausch nochmal eine CDI und eine Spule für weitere 20€. Zum Schluss noch einen teuren Laderegler jekoft und fertig ist die Stückliste. Zugegeben etwas Fummelei ist das schon. Aber gegenüber 400€ für eine gekaufte durchaus einen Versuch wert.
Bis auf den Regler passt der ganze Klumpatsch in das Limagehäuse, sodass die originale Optik mit Zündkabel aus vorderen Deckel erhalten bleibt. Nach den Informationen im Netz soll die Lima eine Leistung von 150W haben. Das sollte also allemal reichen unsere doch eher überschaubare Elektrik zu versorgen. Die Lima hat drei getrennte Ausgänge. Einmal die Ladespannung für die CDI, dann eine sog. Lichtspannung und natürlich die Ladespannung für die Batterie. Die CDI hat eine Zündzeitpunktverstellung an Board, sodass ich mir um den Wegfall des mechanischen Verstellers keine Sorgen machen brauche. Das Polrad ist schmaler als das von VAPE und es ist gewuchtet. Ich denke das passt alles sehr gut zusammen. Die Zündspule ist sehr klein und kompakt gehalten.

Die grösste Herausforderung ist das Umarbeiten des Polrades und die Halter für die Satorspule und den Pickup. Leider stimmt die Länge und der Kegel nicht mit dem AWO Kurbelwellenstummel überein. Wer aber einen Dreher an der Hand hat kann das mit überschaubarem Aufwand bewerkstelligen. Die Halter kann man entweder auch drehen lassen oder man lässt die sonst etwas einfallen.
Ich bin mit meinem Projekt ja noch mitten drin, aber soviel kann ich jetzt schon verkünden. Es funkt. Und zwar funkt es schon, wenn ich das Polrad mit etwas Schwung auf dem Kegel rotieren lasse. Von daher denke ich, dass der Motor damit sofort anspringen wird.

Ich werde auch hier wieder ein paar Fotos einstellen.
LG
Peter
Eine AWO beschleunigt nicht, sie nimmt Fahrt auf!
Benutzeravatar
Bastelpeter
AWO 425 Member
Beiträge: 252
Registriert: Di 12. Mai 2015, 07:39
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Mainzer Umland

Re: Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon Bastelpeter » Do 6. Aug 2015, 20:26

image.jpg

image.jpg

image.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Eine AWO beschleunigt nicht, sie nimmt Fahrt auf!
Benutzeravatar
Micha
AWO 425 Member
Beiträge: 532
Registriert: So 29. Jun 2008, 20:45
Wohnort: 09127/Chemnitz

Re: Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon Micha » Do 6. Aug 2015, 21:37

Bin ich echt gespannt, wie das final funzt!
8-)
Grüße! Micha
425 Good Vibrations
Benutzeravatar
Blonder007
Beiträge: 28
Registriert: Mo 23. Mär 2015, 06:55
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Treuen

Re: Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon Blonder007 » Fr 7. Aug 2015, 05:54

Moin
So eine Roller Zündung habe ich auch in einer TS 125 verbaut.
Das Limagehäuse ist ja das gleiche und sie läuft nun schon 2 Jahre .
Gruß Rolf
Benutzeravatar
Bastelpeter
AWO 425 Member
Beiträge: 252
Registriert: Di 12. Mai 2015, 07:39
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Mainzer Umland

Re: Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon Bastelpeter » Fr 7. Aug 2015, 07:32

Hallo Rolf,
danke für die Info. Das stimmt mich zuverlässig. Ich denke auch, die Zündung die im rauen Rolleralltag überlebt, sollte in der AWO gut ihren Dienst tun können. Wie ist deiner Meinung nach die Leistung der Lima?

Und noch eine Frage an die VAPE Besitzer. Ich habe bei mir auch eine Grundplatte die die Kurbelgehäuseentüftung verschließt. Ist da außer der Papierdichtung noch etwa dazwischen? Ich sehe in der Anleitung nichts. Und muss ich noch andere Details beachten, da ja nun kein Magnetzünder mehr in die Nockenwelle greift?

Mein Plan ist, das Loch entweder mit einer normalen Papierdichtung oder mit einem in den Absatz der Bohrung eingelegten Oring zu verschließen

Danke schonmal.

Peter
Eine AWO beschleunigt nicht, sie nimmt Fahrt auf!
Benutzeravatar
frankbarby
AWO 425 Member
Beiträge: 321
Registriert: So 31. Mai 2009, 15:06
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 39576 Stendal

Re: Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon frankbarby » Fr 7. Aug 2015, 08:12

Hallo Peter,

Papierdichtung ist nach meinen Erfahrungen ausreichend. :idea: Nicht vergessen den Mitnehmer für den Magnetzünder von der Nockenwelle abzuziehen, sonst poltert der vielleicht hinter der Abdeckung, wenn er sich löst. War mir passiert. :cry:

Gruß Frank ;;;;;;;
Ich möchte friedlich im Schlaf sterben so wie mein Opa, nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer.
Benutzeravatar
Bastelpeter
AWO 425 Member
Beiträge: 252
Registriert: Di 12. Mai 2015, 07:39
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Mainzer Umland

Re: Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon Bastelpeter » Fr 7. Aug 2015, 09:46

Danke Frank. Das mit dem Mitnehmer muss ich mir ansehen. Nur damit ich es richtig verstehe. Das ist das Teil wo das Gummikreuz drinsteckt, oder?
Eine AWO beschleunigt nicht, sie nimmt Fahrt auf!
Benutzeravatar
425/T
AWO 425 Member
Beiträge: 1148
Registriert: Sa 7. Feb 2009, 20:47

Re: Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon 425/T » Fr 7. Aug 2015, 20:06

Ich fahre zwar keine Vape, kann Dir aber sagen das da eine Papierdichtung dahinter ist.
Gruß 425/T
Benutzeravatar
frankbarby
AWO 425 Member
Beiträge: 321
Registriert: So 31. Mai 2009, 15:06
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 39576 Stendal

Re: Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon frankbarby » Sa 8. Aug 2015, 09:17

Bastelpeter hat geschrieben:Danke Frank. Das mit dem Mitnehmer muss ich mir ansehen. Nur damit ich es richtig verstehe. Das ist das Teil wo das Gummikreuz drinsteckt, oder?


Genau so ist es.

Guckst Du hier: viewtopic.php?f=34&t=10142&hilit=Magnetz%C3%BCnder :idea:

Gruß Frank ;;;;;;;
Ich möchte friedlich im Schlaf sterben so wie mein Opa, nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer.
Benutzeravatar
Bausoldat
AWO 425 Member
Beiträge: 1626
Registriert: Mo 30. Jun 2008, 20:34
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 18551 / Lohme auf Rügen
Kontaktdaten:

Re: Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon Bausoldat » Sa 8. Aug 2015, 22:35

Bastelpeter hat geschrieben:Ich bin mit meinem Projekt ja noch mitten drin, aber soviel kann ich jetzt schon verkünden. Es funkt. LG Peter


Das wird mit Sicherheit funken. Hat es bei mir damals auch schon! War zwar eine wesentlich simplere Anlage, aber im Prinzip genauso. viewtopic.php?f=38&t=2817&p=26052&hilit=schwunglichtmagnetz%C3%BCnder#p26027
Man kann ohne AWO leben, es lohnt sich nur nicht! (frei nach Loriot)

Zurück zu „Elektrik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast