Kardan Reparatur Lagerwechsel Werkzeuge

Benutzeravatar
Roy
AWO 425 Member
Beiträge: 1372
Registriert: Do 18. Jun 2009, 13:17
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 0761X Thüringen

Re: Kardan Reparatur Lagerwechsel Werkzeuge

Beitragvon Roy » Mo 9. Jan 2012, 22:36

plessloui hat geschrieben:Ist auslegungssache. Ich zieh das lieber senkrecht mit der Hand raus, denn da merkt man am besten, wenn es nicht weiter geht.


Das will ich sehen, wie du einen FESTSITZENDEN Treibling samt Lagern mit der Hand rausziehst..... ;-)
Da brauchste Arme wie wie Schwarzenegger und das reicht auch nich ganz.
Also klopfst Du von innen mit irgendwas an das Ritzel, und da verkantet sich das besagte QB 17 lager.
Klar merkst Du auch mit dem Abzieher, wenn sich was verkantet haben sollte, kann man ja nochmal zurück.

;;;;;;
Grüße
Roy
Bild AWO Touren Bj 1955 - AWO Sport Bj 1961 - Projekt 2015 Bild
"Ich weiß zwar nicht was Kunst ist, aber ich weiß was mir gefällt!"
Al Bundy
Benutzeravatar
Roy
AWO 425 Member
Beiträge: 1372
Registriert: Do 18. Jun 2009, 13:17
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 0761X Thüringen

Re: Kardan Reparatur Lagerwechsel Werkzeuge

Beitragvon Roy » Mo 9. Jan 2012, 22:53

zweiradsteffen hat geschrieben:
Hallo Roy!
Was passiert im Kardanhals mit dieser Vorrichtung, wenn sich vom QB17 Lager der Käfig zerlegt hat und die Stücke liegen in der kleinen "Ölwanne" im Kardanhals.
Die werden fein säuberlich mit nach oben rausgezogen und machen dann den Hals richtig schön riefig.
Der kleine Bund oben am Hals geht dir dabei gleich flöten.
Ich habe die Erfahrung gemacht, das man mit der Erwärmung des Kardanhalses nicht zimperlich sein darf.
Also eine Heisluftpistole hat da schlechte Karten - dauert viel zu lange - dadurch erwärmen sich die Lager gleichmäßig mit.
Eine Propan- Buttanbrenner mittlerer Größe ist ein Muß.
Den Kardan einfach auf eine alte Achse schieben, die Achse im Schraubstock einspannen, und so lange richtig warm machen bis alles fast von allein rausfällt.............


Hallo Zweiradsteffen!
Sicher gibt es kein Universalrezept, einen Kardan zu demontieren.
Wenn irgendwas im Hals zerbröselt ist, sich verklemmt, dann ist sicherlich Feingefühl, und nicht der große Hammer gefragt. Im schlimmsten Fall kann es passieren, daß ein Gehäuse dann unwiederbringlich verlohren ist.
Du hast sicher Recht, und Dein Wissen beruht auf Erfahrung. ;;;;;;;
Alle die sowas vorhaben, sollten Deinen Beitrag genau lesen. ;;;;;;;;;

Jeder kann dann selbst entscheiden, welche Methode für Ihn am besten ist.

Bei Bedarf verleihe ich meinen Abzieher, oder ziehe nach zusenden des Kardans den Treibling raus.
Aber bitte keine Projekte, wo man schon mit dem Hammer probiert hat.... ;;;;;;;;; ;-)

425 Grüße
Roy
Bild AWO Touren Bj 1955 - AWO Sport Bj 1961 - Projekt 2015 Bild
"Ich weiß zwar nicht was Kunst ist, aber ich weiß was mir gefällt!"
Al Bundy
Benutzeravatar
zweiradsteffen
AWO 425 Member
Beiträge: 460
Registriert: Di 7. Jul 2009, 21:53
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 18311 Ribnitz-Damgarten

Re: Kardan Reparatur Lagerwechsel Werkzeuge

Beitragvon zweiradsteffen » Mo 9. Jan 2012, 23:23

Roy hat geschrieben:
Jeder kann dann selbst entscheiden, welche Methode für Ihn am besten ist.
425 Grüße
Roy


Genau - da geb ich dir Recht!
Ein Forum wächst eben mit Erfahrungsaustausch!
Gruß der Zweiradsteffen!
Wissen ist das einzige Gut das sich vermehrt wenn man es teilt!
Benutzeravatar
Edeltuning
AWO 425 Member
Beiträge: 3984
Registriert: Di 24. Jun 2008, 00:36
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Karl-Chemnitz-Murx

Re: Kardan Reparatur Lagerwechsel Werkzeuge

Beitragvon Edeltuning » Mo 9. Jan 2012, 23:30

***...welche Methode für Ihn am besten ist.***

...muß aber zwangsläufig nicht die beste Methode fürs Material sein. :lol:
Den Tip der helfen soll, gibt Dir der Minol Pirol.
Венн Ду Дас Лезен Каннст, Данн Бист Ду Eин Луcтигер Унд Гебилдетер Oсси.
НУ ЗАЯЦ ПОГОДИ!

Wem gehört Deutschland ¿
***Ich kann mich auch irren, aber das glaube ich nicht.***
Ihr lernt das, was Ihr wissen dürft, und nicht das, was Ihr nicht wissen solltet. Ganz einfach!
DER GEWOLLTE ZUSAMMENBRUCH
Benutzeravatar
plessloui
AWO 425 Member
Beiträge: 1657
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 10:10
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Wartburgkreis

Re: Kardan Reparatur Lagerwechsel Werkzeuge

Beitragvon plessloui » Mo 9. Jan 2012, 23:42

Roy hat geschrieben:
plessloui hat geschrieben:Ist auslegungssache. Ich zieh das lieber senkrecht mit der Hand raus, denn da merkt man am besten, wenn es nicht weiter geht.


Das will ich sehen, wie du einen FESTSITZENDEN Treibling samt Lagern mit der Hand rausziehst..... ;-)
Da brauchste Arme wie wie Schwarzenegger und das reicht auch nich ganz.
Also klopfst Du von innen mit irgendwas an das Ritzel, und da verkantet sich das besagte QB 17 lager.
Klar merkst Du auch mit dem Abzieher, wenn sich was verkantet haben sollte, kann man ja nochmal zurück.

;;;;;;
Grüße
Roy


Erzähl nicht so einen Käse, sowas wirst du bei mir nicht erleben!!! Hals ordentlich erwärmen und schon geht das Ritzel mit all seinen Anbauteilen raus zu ziehen, wenn sich nichts verkantet. Genauso einfach gehts auch wieder rein. Wir hatten neulich erst einen Kardan für einen Awo Freund überholt, da hatte schonmal jemand aufgegeben, da dass Ritzel auf guter Hälfte stecken geblieben ist. Mit viel Wärme und mehreren sanften versuchen, haben wir alles retten können.
Awo, dass beste Motorrad aller Zeiten!
Benutzeravatar
ponti
AWO 425 Member
Beiträge: 584
Registriert: Mi 4. Feb 2009, 12:29
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 21107 Hamburg

Re: Kardan Reparatur Lagerwechsel Werkzeuge

Beitragvon ponti » Di 10. Jan 2012, 10:31

Moin,
@plessloui und @Roy Ihr habt beide Recht ;;;;;; wenn man mit kompletter Gelenkwelle am Ende zieht mit zwei oder drei kurzen rucken geht jeder Triebling naus. :|
@Roy hat auf den Foto ein Kardan wo die Gelenkwelle mit Kreuzgelenk fehlt da geht es nicht mehr mit der Hand zum herausziehen. Seine Konstruktion ist natürlich Ideal ;;;;;;; wenn die Gelenkwelle mit den Kreuzgelenk fehlt die Vorraussetzung bleibt immer der Kardanhals muss Richtig erwärmt werden. ;;;;;;;;;


Edeltuning hat geschrieben:***...welche Methode für Ihn am besten ist.***

...muß aber zwangsläufig nicht die beste Methode fürs Material sein. :lol:



@Edeltuning ;,; der Minol Pirol wetzt ja sein jelbes Schnäbelchen mool wieder Messer Scharrfff und pickt hier ordentlich nei. :lol: :lol:
Mir könne ja mit Schelle seiner Großen Drehbank eine Gewindestange 25cm Länge drehen weiß nur nich ob die Steigung 4,0 oder lieber 1,0 sein soll. :oops:
Für die Abzugsvorrichtung den Auflageblock am Kardanhalzbund habe ich schon fertsch da müsse nur noch die Stützen an.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
frank1980

Re: Kardan Reparatur Lagerwechsel Werkzeuge

Beitragvon frank1980 » Di 10. Jan 2012, 20:13

Hi,

Vorsicht beim Einbau solcher Lager da müssen die Belastungsrichtungen beachtet werden.

Gruß
Frank
Benutzeravatar
ponti
AWO 425 Member
Beiträge: 584
Registriert: Mi 4. Feb 2009, 12:29
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 21107 Hamburg

Re: Kardan Reparatur Lagerwechsel Werkzeuge

Beitragvon ponti » Di 10. Jan 2012, 21:04

frank1980 hat geschrieben:Hi,

Vorsicht beim Einbau solcher Lager da müssen die Belastungsrichtungen beachtet werden.

Gruß
Frank


Moin frank1980,
welche Lager meinste denne

Axial-Kugellager
Axial-Schräglager
Schräglager X Anordnung O oder doch Parallel Anordnung
Wälzlager
Kugellager
Rollenlager
Pendellager
Präzisionslager
;;;;;;;;; 8-)
frank1980

Re: Kardan Reparatur Lagerwechsel Werkzeuge

Beitragvon frank1980 » Di 10. Jan 2012, 21:15

Dein angesprochenes Pendelkugellager. Das Bild was gerade noch drin war. :D :D :D :D :D :D

Gruß
Frank
Benutzeravatar
Edeltuning
AWO 425 Member
Beiträge: 3984
Registriert: Di 24. Jun 2008, 00:36
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Karl-Chemnitz-Murx

Re: Kardan Reparatur Lagerwechsel Werkzeuge

Beitragvon Edeltuning » Mi 11. Jan 2012, 02:08

Laut Matthes Bild, gäbe es keine dummen Fragen, so stelle ich die Erste.
Welche Belastungsrichtungen müssen bei dem vom Ponti ;,; abgebildeten Pendelkugellager
(war das mal nicht drinn :?: ) beachtet werden :?:
(Hat jetzt nichts mit den 15,5PS zu tun). :lol:
Den Tip der helfen soll, gibt Dir der Minol Pirol.
Венн Ду Дас Лезен Каннст, Данн Бист Ду Eин Луcтигер Унд Гебилдетер Oсси.
НУ ЗАЯЦ ПОГОДИ!

Wem gehört Deutschland ¿
***Ich kann mich auch irren, aber das glaube ich nicht.***
Ihr lernt das, was Ihr wissen dürft, und nicht das, was Ihr nicht wissen solltet. Ganz einfach!
DER GEWOLLTE ZUSAMMENBRUCH

Zurück zu „Kardan“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast